Eintracht Frankfurt Gegen FC Bayern: Glasner Erwartet Knifflige Aufgabe

BAngemachen gilt für Eintracht Frankfurt mit Blick voraus nicht. Nach dem 4:0-Pokalerfolg über über Magdeburg kommen jetzt zwei “M” von Weltformat auf die Hessen Zu: Former Bayern Munich and Freitag (20.30 FAZ-Liveticker zur Bundesliga, SAT.1 Ligasunds) German championship. UEFA Super Cup Final for Real Madrid Mittwoch in Helsinki (Us21).

Vom Niveau his es kaum szälliger. Goalkeeper Kevin Trapp stated: “Bayern and Real Madrid are usually not superior within the Champions League.” Plays for Eintracht in Königsklasse hats for Europa-League-Qualifier Seeger. Insofern sind die Pflichtspiele Nummer zwei und drei in dieser Saison gegen die Fußballprominenz ein zweistander Probelauf für Europas wichtigsten Wettbewerb auf Vereinsebene. “Wir haben direkt die Aufgaben vor uns, mit denen wir uns messen müssen”, at Trapp im Trainingslager in Windischgarsten.

Dass Frankfurt die 60. Bundesligasaison in der mit 51,500 Zuschauern voll besetzten WM-Arena gegen den deutschen Meister übersigen – das Premierenspiel der neuen Runde wird weltweit für ein Millionenpublikum übersigen “, übertracht. Der Torhüter (“Wir dürfen uns freuen”) machte diese Aussage stellvertretend für seine Mitspieler, die genauso denken. Und die allesamt nach der guten Saisonvorbereitung und der souverän gemeisterten Pokalaufgabe vor Selbstbewusstsein strotzen. “Bavaria Schlagen”

Three of the final six Duelle went to Frankfurt

Trapps Kampfansage lässt sich mit Zahlen untermauern. Zwar unterlagen die Frankfurter keinem Verein fägtger im eigenen Stadion als den Bayern, bei denen Goaltwart Manuel Nouer am Mittwoch wegen einer Magenverstimung Nicht trainieren konnte. Im Gegenzug musten die Münchner aber bei keinem anderen Profiklub mehr Niederlagen hinnehmen als in Frankfurt. Und worauf sich die Eintracht auch etwas einbilden kann: The stability of each golf equipment der drei zurückliegenden Spielzeiten ist ausgeglichen. Three of the final six Duelle gingen and die Hessen, die deutlich and Renommee gewonnen haben. Zuletzt hatten die Frankfurter am 1. August 2003 als einer von zwei Hauptdarstellern die Saison eröfftt – im Munchner Olympiastadion, das sie damals mit einer 1:3-Niederlage verließen.

Special? Was 22/23 years previous in Spielberg, struggling towards Bayern Munich, Frankfurt chef Oliver Glasner was satisfied. “Aber deswegen felt wir nicht die Weiße Fahne. Einem Spiel ist es immer möglich, gegen jede Mannschaft der Welt zu gewinnen”, sagte er im Bewusstsein, dass auf die Eintracht eine “knifflige Aufgabe” warte. Als der Österreicher am Mittwoch davon sprach, dass der Trainerstab gemeinsam mit den Analysten “die Köpfe rauchen” lasse, in welcher Formation Frankfurt antritt, wird Sebastian Rode bei diesen Überlegungen eine wessentische Role gesben gesben.

blieb der Kapitän ohne Spielzeit in Magdeburg. Stattdessen spielte der zweifache Torschütze Daichi Kamada and der Seite von Mittelfeldchef Djibril Sow. Hielte Glasner and Diser Personalauswahl mit Kamada und Mario Gotze fest, Wäre Sow der einzige Abräumer in der Zentrale – zeitung es den Schweizer Nationalspieler auch nach vorne zieht. “Unsere Sechser in Magdeburg haben manchmal unsere Stürmer überholt. Dann gab es Ballverluste. Solche Schwächen werden sich die Frankfurter gegen offensivestarke Bayern nicht erlauben können. In the class “Balljäger” (Glasner) Rode auch Kristijan Jakic, den sein Trainer am Mittwoch or the number of Bayern-Spiel for “sehr ernste Option”.

Glasner Hat Qual der Wahl. “Zum Glück habe ich viele optimistic Gedanken”, proper. “Ich muss nicht grübeln, mein Gott, wen stelle ich auf.” The coach had already defined earlier than the Pokal recreation that the appropriate line-up towards Magdeburg was not essentially the perfect line-up towards Münchensse Madrid. Klarheit wird am Freitag herrschen. “Dann wird in Sachen Aufstellung weißer Rauch aufsteigen”, kündigte Glasner and machte Werbung für den Auftaktschlager: “Eröffnungsspiel, Freitag Abend, Primetime gegen den aktuellen deutschen Meister, Fußballz”

.

Leave a Comment